• Mit Liebe handgemacht
  • Jede Nisthilfe ein Unikat
  • Individuelle Anfertigung
  • 0177-5358925 (10 - 20 Uhr)
  • Mit Liebe handgemacht
  • Jede Nisthilfe ein Unikat
  • Individuelle Anfertigung
  • 0177-5358925 (10 - 20 Uhr)

Damit die Besiedlung ihrer Wildbienen Nisthilfe ein Erfolg wird!

Der richtige Standort

  • Sehr wichtig für die Entwicklung einer gesunden Wildbienenbrut ist ein warmer und trockener Standort!
  • Hängen Sie die Nisthilfe an einen sonnigen, windgeschützten Ort.
  • Optimal ist eine Ausrichtung nach Südosten bis Südwesten, also von Morgensonne bis zur Nachmittagssonne.
  • Um die Nisthilfe vor direktem Regen zu schützen, meiden Sie die Wetterseite und den kühlen Norden.
  • Die Nisthilfe sollte nie direkt auf dem Boden stehen. Feuchtigkeit und Ameisen schaden der Brut!
  • Möchten Sie die Nisthilfe an einen Baum hängen, dann bitte unterhalb der Baumgrenze.
  • Die Wildbienen sollten die Nisthilfe immer frei anfliegen können und nicht durch Äste, Blätter oder sonstige Objekte behindert werden.
  • Hängen sie die Wildbienen - Nisthilfe in Augenhöhe, dann haben Sie die Möglichkeit, die Bienchen bei der Besiedlung und auch beim Schlüpfen zu beobachten.
  • Die Nisthilfe bitte fest montiere. Sie darf nicht schwingen! (Nutzen Sie hierfür die rückseitige Aufhängung)

Regen- und Windschutz

  • Sorgen Sie dafür, dass die Nisthilfe möglichst vor Wind und Regen geschützt ist!
  • Die Nisthilfen für Wildbienen verbleiben ganzjährig im Freien.
  • Haben Sie eine Nisthilfe ohne Regenschutz erworben, hängen Sie sie wirklich regengeschützt auf (z.B. am Carport, unter Dachvorsprüngen von Gartenhäuschen, Hauswand, Terrasse oder Balkon, unter der Pergola).
  • Oder zeigen Sie Kreativität und basteln einen geeigneten Regenschutz, auch zum Schutz der Schnittstelle.
  • Sie können die Bienchen vor Wind schützten, in dem sie eine Plexiglasscheibe oder ein Holzbrett seitlich an der Nisthilfe anbringen.

Schutz vor Vögel

  • Falls Sie eine Nisthilfe ohne Vogelschutzgitter erworben haben und feststellen, dass Vögel die Nisthilfe attackieren, reicht es aus wenn Sie einen Hasendraht in einem Abstand von 4-5 cm anbringen.

Nahrungsangebot

  • Bitte sorgen Sie für einen nahe gelegenen Futterplatz. Wildbienen fliegen nur in einem Umkreis von 200 bis 500 m.
  • Setzen Sie in ihrem Garten oder Balkon auf nektar- und pollenreiche, sowie einheimische Wildblumen.
  • Thymian oder Oregano sind z.B. Kräuter, die ausreichend Nektar und Pollen anbieten. Zwiebelblumen, gehören zu den ersten Frühlingsblumen und sind bei Wildbienen und Hummeln heiß begehrt.
  • Die ersten Hummelköniginnen krabbeln aus ihrem Winterquartier und suchen nach Nahrung, sobald Sonnenstrahlen den Boden berühren.
  • Pflanzen mit gefüllten Blüten bieten nicht ausreichend Nahrung für die Tiere. Meist handelt es sich dabei um Hybridpflanzen, die keine Pollen oder Nektar produzieren.
  • Achten sie auf offene Blüten!
  • Ein Nahrungsangebot vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst wäre der ideale Futterplatz für Wildbienen. Den wird es jedoch selten in einem einzelnen Garten geben. Einheimische Pflanzen oder Saatmischungen - ob im Garten oder für den Balkon - hilft den Wildbienen zu überleben!

So werden nicht nur die Wildbienen, sondern auch Sie lange Freude an der Nisthilfe haben!